Zimmer in Berlin ab 299 Euro

Berlin abseits der Touristen Hot Spots

Business Hotel bedeutet Ootel

Business Hotel bedeutet Ootel

Für viele ist ein Besuch in Berlin gleichbedeutend mit einem Besuch des Brandenburger Tors, des belebten Alexanderplatzes oder am Mauerpark. Dabei kann Berlin viel mehr bieten als die allseits bekannten Hot Spots, an denen sich die internationalen Gäste stets tummeln.
Die deutsche Hauptstadt kann ebenfalls schöne Gründerzeit Viertel bieten, ruhige Gärten und Seen, an denen man von einem anstrengenden Sightseeing Tag entspannen kann oder man genießt eine Aufführung in einem der zahlreichen Theater, für die Berlin ebenfalls bekannt ist.

Bester Ausgangspunkt für Unternehmungen im Umfeld von Berlin ist das Ootel, dass in der Allee der Kosmonauten zu finden ist. Ob Schulklasse auf Klassenfahrt, Freunde, die sich die berühmte Berliner Luft um die Nase wehen lassen möchten und dabei möglichst wenig Geld ausgeben wollen oder Geschäftsleute, die einen Zwischenstopp in der deutschen Metropole einlegen müssen. Das Ootel bietet Zimmer für jeden Anspruch. Von der supergünstigen Schlafgelegenheit im geräumigen Schlafsaal oder im Einzelzimmer für die Reisenden, die nach einem anstrengenden Tag ihre verdiente Ruhe haben möchten. Im Ootel findet jeder einen komfortablen Schlafplatz zum fairen Preis. Wenn sie ein Business Hotel möchten dann ist das Hotel das was Sie suchen.

Und nicht nur die preisgünstigen Zimmer, die man in der Hauptstadt garantiert nicht günstiger bekommt, sind so beliebt bei den Hotelgästen in der Allee der Kosmonauten. Durch die optimale Verkehrsanbindung im hippen Bezirk Marzahn können die hotelgäste des Ootels schnell und unkompliziert an jeden Platz im Umkreis von Berlin gelangen. Auf dem kostenfreien Parkplatz des Hotels lassen Sie Ihren PKW einfach stehen und genießen den Komfort der Berliner Verkehrsunternehmen, mit denen Sie im Nu zu Ihrem gewünschten Ziel gelangen. Einfacher und schneller geht es auf den überfüllten Straßen der Hauptstadt nicht.

Welche Berliner Geheimtipps lassen sich mit den Öffis erreichen?

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, von den Einheimischen gern Öffis genannt, erreichen Sie unkompliziert alle bekannten und auch weniger bekannten Hot Spots und Geheimtipps der Stadt. Wer die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins schon kennt, und dennoch nicht genug von der City bekommen kann, sollte sich mal diese Geheimtipps näher ansehen.

Gründerzeitvillen in Rummelsburg

Der Ortsteil Rummelsburg im Süden von Lichtenberg hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Erste Aufzeichnungen des Ortes zeigen auf, dass bereits 1669 die ersten Bewohner sich in dem heutigen belebten Ortsteil niederließen. Damals waren vor Ort noch Fischereien um den Rummelsburger See angesiedelt und gingen ihrem Handwerk nach. Die Gründerzeit zeigt sich heute noch im Bild des Ortes, denn hier kann man noch zahlreiche Gründerzeitvillen bestaunen.
Später wurde Rummelsburg als Stasi Sitz bekannt und gilt heute als Sitz der Reichen, die fernab des Berliner Rings ein ruhiges Dasein fristen wollen. Genießen Sie einen Kaffee am Rummelsburger See und erleben Sie eine völlig neue Seite Berlins.

Rundfunk Berlin-Brandenburg

Die Landesrundfunkanstalt für die Hauptstadt und ihre Umgebung ist die Landesrundfunkanstalt Rundfunk Berlin-Brandenburg. Die Rundfunkanstalt hat mehrere Sitze, die für Neuigkeiten rund um den Großraum Berlin zuständig sind. Im Haus des Rundfunks, dass 1931 errichtet wurde, finden für die Öffentlichkeit immer wieder Konzerte namhafter internationaler Künstler statt. Wenn Sie planen, ein Konzert dort zu besuchen, ist das Ootel der richtige Ort, um vor und nach dem Konzert zu entspannen. Reisen Sie einfach mit Ihrem PKW bis zum Hotel und fahren Sie mit den Öffis bis zum Konzertsaal weiter.

Berliner Schaubühne

Das bekannte Theater in Berlin befindet sich am Lehniner Platz, der im Ortsteil Wilmersdorf liegt. Die markante Fassade ist weit über die Landesgrenzen bekannt und wird auch gern als Kulisse genutzt. Seit der Gründung des damals größten Berliner Kinos, galt diese Spielstätte als die wohl bekannteste Schaubühne der Hauptstadt. Auch heute noch treten dort in verschiedenen Stücken die bekanntesten deutschen Schauspieler auf.

Das Schillertheater

Dieses ehemalige Schauspielhaus im mondänen Bezirk Charlottenburg befindet sich an prominenter Stelle am Kurfürstendamm. In den 1920er Jahren erbaut, war es damals als Preußisches Staatstheater bekannt und war ab den 50er bis in die 90er Jahre den staatlichen Schauspielbühnen Berlin zugehörig,
Nach der Schließung der staatlichen Schauspielbühnen Berlins wurde das Schiller Theater für verschiedenste veranstaltungen vermietet. So wurden hier unter anderem Aufführungen der Staatsoper aufgeführt sowie Schauspiele der Komödie am Kurfürstendamm.
Für jeden Liebhaber des Schauspiels und des Theaters ist diese historisch bedeutsame Spielstätte unbedingt zu besuchen. Dank der guten Verkehrsanbindung können Sie das Schillertheater im Bezirk Charlottenburg mit den öffentlichen Verkehrsmittel in Kürze erreichen.

Berlin bietet kulturell so viele verschiedene Möglichkeiten der abwechslungsreichen Freizeitgestaltung. Ob Theaterbesuch im Schiller Theater oder ein kurzes Blick in die Schaubühne, oder aber Sie genießen einen ruhigen Tag am Rummels See im beschaulichen Ortsteil Rummelsburg.
In Berlin gibt es so vieles zu bestaunen, am besten, wenn man den Tag nach einer geruhsamen Nacht in einem komfortablen Hotel beginnen kann. Dank der guten Verkehrsanbindung haben Sie mit Staus, mangelnden Parkplätzen und Parkgebühren keine Probleme , sondern lassen sich in aller Ruhe durch die Stadt fahren. So kann der Aufenthalt in Berlin zu einem schönen Erlebnis werden.