Zimmer in Berlin ab 299 Euro

Tel.: +49 30 48 48 21 21

Brandenburger Tor

Brandenburger Tor

Brandenburger Tor

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist eines der Wahrzeichen der Stadt Berlin der Stadt Berlin und der Besuch ist gewissermaßen Pflicht, wenn man eine berlinreise unternimmt. Das Brandenburger Tor war ursprünglich eines von 18 Stadttoren Berlins und ist da einzige, das bis heute erhalten geblieben ist. Das Tor wurde zwischen den Jahre 1789 und 1793 im klassizistischen Stil gebaut und war eines der ersten Gebäude in Preußen, die diesem Baustil folgen. Damit gab es den Anstoß, den Klassizismus als staatstragende Architektur in Preußen einzuführen.
Der preußische Königs Friedrich Wilhelm II. lies das Brandenburger Tor als krönenden Abschluss für die Prachtstraße Unter den Linden bauen. Hoch auf dem Tor thront die Skulptur der Quadriga, ein Werk des Bildhauers Johann Gottfried Schadow. Das Tor selbst besteht aus zwei Säulenreigen, die aus jeweils sechs kannelierte dorischen Säulen bestehen, die mit Basen versehen sind. Jedes Säulenpaar wird von einer gemauerten Wand verbunden, die eingefügt werden musste, damit die Säulen den schweren Oberbau des Tores tragen können.
Während des 2. Weltkriegs wurde das Brandenburger Tor stark beschädigt und im Jahr 1958 wieder instand gesetzt. Eine detailreiche und umfangreiche Sanierung fand im Jahr 2002 statt, die das Brandenburger Tor wieder in seinem alten Glanz erstrahlen lies.

Das Brandenburger Tor in der Geschichte

Das Brandburger Tor wird als deutsches Nationalsymbol angesehen und steht mit verschiedenen geschichtlichen Ereignissen in Verbindung. In den Jahren bis zum 2. Weltkrieg wurde das Tor im Besonderen mit dem Ende der Herrschaft Napoleons in Verbindung gebracht. Während der Weimarer Republik war das Brandenburger Tor alljährlich Schauplatz für die Feierlichkeiten zum Verfassungstag am 11. August. Eine besondere Stellung nahm das Brandenburger Tor nach dem 2. Weltkrieg zur Zeit des Kalten Krieges ein. Es befand sich genau auf der Grenze zwischen Ost und West und stand sinnbildlich für die Teilung Deutschland und das Aufeinandertreffen von Ost und West. Im gleichen Sinne gilt das Brandenburger Tor heute, nach dem Fall der Mauer, als Symbol für die Wiedervereinigung Deutschlands und Europas.

Alle Wege führen zum Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor steht in Berlin Mitte und kann mit verschiedenen Verkehrsmitteln erreicht werden. Es ist ein zentraler Anlaufpunkt für alle Berlinbesucher und auch die Stadttouren führen unweigerlich zu diesem Ziel. So ist es nicht wichtig, wo man sein Urlaubsquartier für den Aufenthalt in Berlin aufgeschlagen hat. Das Brandenburger Tor kann man immer leicht erreichen. Wenn man nach einer Unterkunft in Berlin sucht, gilt es, auf den Preis zu achten. Hotels sind heute in Berlin sehr teuer, da täglich ein großer Besucherstrom in die Stadt dringt und nach Hotelräumen sucht. Eine gute Option bei der Buchung ist www.Ootel.com. Auf dieser Webseite kann man stets die besten Hotelräume zu optimalen Preisen finden. Familienräume und Quartiere für Reisegruppen sind ebenso erhältlich, wie Zimmer für den Einzelreisenden. Die Ersparnis, die man mit einer Buchung über diese Seite erzielen kann, ist erstaunlich und schont die Reisekasse. Darum lohnt sich die Buchung auf dieser Webseite auch bei jeder Berlinreise.

Die Umgebung des Brandenburger Tors

Das Viertel rings um das Brandenburger Tors lädt zu Spaziergängen ein, die durch die prachtvollsten Straßen von Berlin führen. Man schlendert Unter den Linden entlang bis zum Forum Fridericianum, wo das Reiterstandbild Friedrich der Großen steht. Man passiert das Hauptgebäude der Humboldt-Universität, das Gebäude Ensemble am Bebelplatz, das aus der Berliner Staatsoper, der St. Hedwigs-Kathedrale, dem Hotel de Rome und dem Altem Palais besteht und auch die Staatsbibliothek. Ganz in der Nähe des Brandenburger Tors gibt es auch verschiedene andere Sehenswürdigkeiten, die man im gleichen Ausflug besuchen kann. Dazu gehören unter anderem der Reichstag, die Siegessäule und das Denkmal für die Ermordeten Juden Europas, das 1999 vom Bundestag beschlossen und im Jahr 2005 eingeweiht wurde.

Besondere Ereignisse am Brandenburger Tor

Ein Besuch am Brandenburger Tor ist an jedem Tag ein Ereignis, das in Erinnerung bleibt. Es gibt jedoch einige spezielle Anlässe, zu denen sich der Pariser Platz und das Brandenburger Tor in ein festliches Gewand hüllen und Berliner gemeinsam mit Besuchern feiern. Das Geschieht beispielsweise zu Silvester, wenn tausende von Menschen das neue Jahr am Brandenburger Tor das neue Jahr erwarten. Konzerte und ein beeindruckendes Feuerwerk begrüßen das neue Jahr unter dem Jubel einer internationalen Partygesellschaft. Emotionsgeladen geht es am Brandenburger Tor auch zu, wenn die Fanmeile zu Fußballspielen der EM oder der WM eröffnet wird. Somit ist das Brandburger Tor heute zu mehr als nur einem Symbol der deutschen Einheit geworden. Es verkörpert die Lebensfreude und die Energie der jungen, alten Hauptstadt, die eine ganz besondere Faszination auf den Besucher ausübt.