Zimmer in Berlin ab 299 Euro

Das ist Friedrichsfelde

Das ist Friedrichsfelde

Das ist Friedrichsfelde

Das ist Friedrichsfelde

Friedrichsfelde ist ein Ortsteil des Berliner Bezirks Lichtenberg. Der Ortsteil wurde 2001 im Zuge der Verwaltungsreform neu zugeschnitten. Der Ortsteil musste einst den nördlich der Preußischen Ostbahn befindlichen Abschnitt an den Ortsteil Lichtenberg abtreten. Der Ortsteil Friedrichsfelde grenzt im Süden an Karlshorst, im Norden an Lichtenberg und im Westen an den Ortsteil Rummelsburg. Friedrichsfelde erhielt seinen heutigen Namen Ende des 17. Jahrhunderts, benannt nach dem zu dieser Zeit errichteten Schloss und durch Umbenennung durch den Kurfürsten Friedrich III. An der Stelle, wo sich heute der Ortsteil Friedrichsfelde befindet, wurde einst im Jahr 1230 das Ort Rosenfelde gegründet. Im 17. Und 18. Jahrhundert war Friedrichsfelde eine bevorzugter Wohnort für Handwerker. 1920 wurde Friedrichsfelde nach Groß-Berlin eingemeindet. Nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte Friedrichsfelde zu Ost-Berlin, da es sich auf DDR-Territorium befand. Letztlich gingen von Friedrichsfelde aus zahlreiche Bemühungen einen politischen Umbruch herbeizuführen. Die Kirchengemeinde bzw. deren Friedenskreis gehörte zu den aktivsten Ost-Berliner Widerstandsgruppen, die maßgeblich den Umsturz der DDR herbeiführten.

Bebauung

Geprägt ist der Ortsteil Friedrichfelde durch vielgeschossige Neubauten. Es sind überwiegend 6 – bis 20stöckige Plattenbauten aus DDR-Zeiten stammend. Hier steht auch die Splanemann-Siedlung, die erste Plattenbausiedlung auf deutschem Boden. Diese entstand aber schon vor DDR-Zeiten, und zwar in den 1920er und 1930er Jahren. Ein Teil davon wurde im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört. Es gibt auch viele historische Wohngebäude, vor allem entlang der Straße Alt-Friedrichsfelde und im historischen Dorfkern von Friedrichsfelde. Diese stammen aus dem 19. Jahrhundert und stehen unter Denkmalschutz. Dazu gehört auch die Dorfkirche Friedrichsfelde, die Katholische Kirche Zum Guten Hirten und natürlich Schloss Friedrichsfelde mit einem Teil des früheren Schlossparks, der 1955 zum Tierpark Berlin umgestaltet wurde. Das Schloss wird heute als Museum und Location genutzt für Veranstaltungen jeder Art. In Friedrichsfelde gibt es zudem auch viele Geschäftsgebäude. Die Bebauung ist zwar dicht und hoch. Es gibt in diesem Ortsteil von Berlin aber auch viele Grünflächen zwischen den einzelnen Plattenbausiedlungen.

Verkehr

Friedrichsfelde ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. In diesem Berliner Ortsteil befindet sich eine der meistbefahrenen Kreuzungen der Bundeshauptstadt. Hier kreuzen sich Die B1 und die B5, die vom Stadtzentrum ins östliche Umland führt. Die Trasse durchquert dabei einen 1979 eröffneten Autotunnel. Dieser Straßenzug ist ein Teilabschnitt von der Tangentialverbindung, welche mehrere im Osten gelegene Ortsteile Berlins untereinander verbindet. Eine sehr wichtige Verbindung ist auch der Weg von und nach Rummelsberg. Auch an den öffentlichen Nahverkehr ist Friedrichsfelde sehr gut angeschlossen. Der Ortsteil verfügt über zwei Bahnhöfe der S-Bahn. Friedrichsfelde Ost versorgt dabei die Linien S5, S7 und S75 und der Betriebsbahnhof Rummelsburg die S3. Und auch zwei U-Bahnhöfe hat der Ortsteil, der die U5 versorgt. Über die Bahnhöfe gelangt man zu mehreren Straßenbahn- und Buslinien, die den Ortsteil überaus gut erschließen. Wenn Sie den Ortsteil besuchen wollen, wenn sie über www.Ootel.com ein Hotelzimmer gebucht haben, müssen Sie ihr eigenes Auto daher nicht mitbringen. Schon lange kommt man ohne Auto in diesem Ortsteil aus. Denn schon seit Dezember 1900 ist Friedrichsfelde an das Berliner Straßenbahnnetz angeschlossen. Heute sind es die Straßenbahnlinien M17, M27 und M37, die den Ortsteil versorgen.

Einkaufen und Ausgehen

Friedrichsfelde ist zwar nah an der City gelegen, dennoch ziehen es die Anwohner vor im eigenen Ortsteil shoppen zu gehen. Vor allem was die Dinge des täglichen Bedarfs angeht. Man findet hier entsprechend eine Reihe von Supermärkten und Discountern, die dafür sorgen, dass die Dinge des täglichen Lebens ganz nah besorgt werden können. Dank der idealen Verkehrsanbindung fällt es natürlich nicht schwer den eigenen Ortsteil zu verlassen. Ein Einkaufscenter hat Friedrichsfelde zwar nicht, dafür aber eine Menge Läden, die inhabergeführt sind und reine Fachgeschäfte sind. In Friedrichsfelde gibt es auch jede Menge Restaurants und Cafés. Wer nicht möchte, der muss seinen Ortsteil nicht verlassen. Denn er bekommt hier alles.