Zimmer in Berlin ab 299 Euro

Die Sehitlik-Moschee

Die Sehitlik-Moschee

Die Sehitlik-Moschee

Mitten im Herzen der Bundeshauptstadt Berlin, genauer gesagt im Bezirk Neukölln, steht die Sehitlik-Moschee. Die Bedeutung des Namens dieser Moschee ist sprichwörtlich. Abgeleitet wurde der Name von Sehit, was übersetzt Märtyrer bedeutet. Sehitlik bedeutet hier Friedhof. Die Moschee steht dabei auf dem historischen Türkischen Friedhof in Berlin-Neukölln. Die Moschee befindet sich in der Straße Columbiadamm.

Moschee und Kulturzentrum zugleich

Errichtet wurde die Moschee in der Zeit von 1999 bis 2005. Auf dem Gelände steht aber nicht nur die Moschee. Es gehört auch ein Kulturzentrum zum Baukomplex. Das Kellergeschoss der Moschee dient als Mehrzweckhalle und im Erdgeschoss befindet der Gebetsraum. Die eigentliche Moschee befindet im ersten Obergeschoss. Ab hier sind die Minarette vorhanden. Im zweiten Obergeschoss bzw. dem sogenannten Galeriegeschoss befindet sich der Gebetsraum der Frauen. Die Minarette ragen mehr als 37 Meter in die Höhe. Wenn Sie sich gerade im Volkspark Hasenheide aufhalten, können Sie die beiden Minarette der Moschee daher noch sehr gut sehen.

Nutzung

Genutzt wird die Moschee von den in den angrenzenden Ortsteilen lebenden Muslimen, genauer gesagt von den Muslimen aus Kreuzberg und Neukölln. Die Moschee dient als Gebetsstätte und ist Ort der meisten Begräbniszeremonien der islamischen Gemeinde der Bundeshauptstadt Berlin. Auf dem Gelände, auf dem sich die Moschee steht, befindet sich auch der Türkische Friedhof. Die Verstorbenen werden nach der Zeremonie in der Moschee jedoch auf dem Landschaftsfriedhof Gatow beigesetzt oder in ihre Heimat überführt. Der angrenzende Türkische Friedhof ist bereits ausgelastet und gehört dabei zu den ältesten türkischen Friedhöfe Mitteleuropas. Zu Füßen der Moschee liegt auch der einstige Garnisonfriedhof, auf dem in Grabfeldern ebenfalls muslimische Bestattungen vorgenommen werden.

Wenn Sie schon über Ootel.com ein Hotel Sehitlik-Moschee gebucht haben, können Sie natürlich auch an einer Führung teilnehmen. Anfragen dazu können über das Internet gestellt werden.

Architektur

Wenn Sie vielleicht in unmittelbarer Nähe ein Hotel Sehitlik-Moschee gebucht haben, können Sie sich bei dem Blick aus dem Hotelzimmer Fenster jeden Tag, den Sie in Berlin verbringen, die Architektur von diesem Bauwerk bewundern. Als Vorbild für den Bau der Moschee diente die Architektur der alten Osmanen des 16. und 17. Jahrhunderts. Geprägt war diese Epoche durch den osmanischen Architekten Mimar Sinan. Mit ihm erreichte die osmanische Architektur ihren klassischen Gipfel. Diese Periode dauerte an bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts. Damals wurden die Einflüsse der damals erstarkenden europäischen Großmächte im Osmanischen Reich immer stärker. Die Architektur der Sehitlik-Moschee ist durch die Wahl des osmanischen Baustils des 16. und 17. Jahrhunderts somit völlig von europäischen Einflüssen ausgenommen. Erbaut wurde die Moschee in Achteck-kuppel tragender Pfeiler Form und in Stützbogen-Form. Beim Vordach der Moschee handelt es sich um ein profanes Bauelement. Die Fassade der Moschee wurde mit Vogel Palästen versehen.

Innengestaltung

Wenn Sie die Sehitlik-Moschee besichtigen, wird Ihnen die reich geschmückte Innenarchitektur auffallen. Es handelt sich um eine Mischverwendung von Marmor und Keramik bei den Bögen, Gebetsnischen und der Predigt Krone sowie der Predigt Kanzlei. Bei der verwendeten Keramik handelt es sich um echte Iznik-Keramik. Dieses Baumaterial stammt aus der türkischen Stadt Iznik und ist per Hand verformt, gestaltet und auch gefärbt worden. Die Innengestaltung der Moschee weicht allerdings ein bisschen von der Norm ab. So wurde für die Verse, die traditionell auf der Hauptkuppel stehen, nicht die Farbe Kobaltblau gewählt, sondern Dunkelgrün. Zu den weiteren benutzen Farben im Inneren der Moschee zählen Titandioxid (Weiß), aber auch Kobaltblau sowie orange und rot bzw. Eisenoxid und Ocker.

Erreichbarkeit

Wenn Sie ein Hotel Sehitlik-Moschee gebucht haben, befinden sich eine Reihe von Anbindungen an das öffentliche Verkehrsnetz von Berlin in der Nähe, wie die U7 und die U8. Und auch die Buslinie 104 hält an der Moschee an oder bringt Sie von Neukölln aus in einen der anderen Stadtbezirke von Berlin.