Ferienhotel am Museum für Film und Fernsehen

Ferienhotel am Museum für Film und Fernsehen

Ferienhotel am Museum für Film und Fernsehen

Imposantes Museum informiert eindrucksvoll über die deutsche Film- und Fernsehgeschichte

Imposant, informativ und originell; das ist das Museum für Film und Fernsehen Berlin. Die Deutsche Kinemathek entführt Besucher auf eine Reise quer durch die deutsche Film- und Fernsehgeschichte und sensibilisiert für Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Medien Film und Fernsehen.

Das Museum für Film und Fernsehen begeistert mit einem Mix aus spannenden Ausstellungen, Sonderausstellungen, Sammlungen, Archiv, hauseigenem Studio und Filmverleih. Zusätzlich präsentiert das Museum im Zuge der Marlene Dietrich Collection legendäre Ausstellungsstücke der ikonischen Film- Diva. Objekte von zahllosen Filmkünstlern, die die einstige politische Lage innerhalb Deutschlands im Rahmen der NS- Zeit in das Exil trieb, vervollständigen die imposanten Sammlungen der Kulturstätte. Stücke aus dem Nachlass von Heinz Rühmann sind ebenfalls Gegenstand der museumseigenen Ausstellungen. Das Museum eröffnet Besuchern die Option im hauseigenen Studio in Eigenregie Trickfilmsequenzen zu kreieren und macht auf diese Weise den Mythos Film kollektiv erlebbar.

Filmische Ausdrucksform authentisch erleben

Im Zuge der Dauerausstellungen, die insgesamt 120 Jahre der deutschen Filmgeschichte und markante Sequenzen der deutschlandweiten Fernsehhistorie inszenieren, gelingt ein unterhaltsamer Streifzug durch die bundesweite Medienlandschaft, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft thematisiert. Eingebettet in spektakuläre, effektvoll konzipierte Räumlichkeiten sind Exponate, Bilder und Filmsequenzen in Szene gesetzt, die den Betrachter unmittelbar gefangen nehmen und ein Bewusstsein für die Ausdrucksstärke der Medien Film und Fernsehen erschaffen.

Besucher betrachten demnach Sequenzen und Bilder, die häufig Kult- Status besitzen und in der Regel im kollektiven Gedächtnis des Publikums verankert sind. Filmsequenzen des legendären Fußball WM- Endspiels aus dem Kalenderjahr 1954, die mit dem “ Wunder von Bern“ verknüpft sind, flimmern beispielsweise über die Leinwände der Ausstellungsfläche. Ähnlich kraftvoll wirken die Filmsequenzen, die den Berliner Mauerfall 1989 lebendig werden lassen. Zu den Highlights der Dauerausstellung gehört die Präsentation verschiedener Exponate, die aus Produktionen stammen, die gegenwärtig den Deutschen Fernsehpreis erhalten haben.

Legendäre Filmsequenzen Revue passieren lassen und die Kraft der filmischen Kunst verstehen

Seit der Errichtung der Kulturstätte im Kalenderjahr 1963 ist die Deutsche Kinemathek die bundesweit erste Adresse für Kulturliebhaber und Fans der Film- und Fernsehhistorie. Unterstützt durch die Imposanten Ausstellungen des Museums lässt sich auf spektakuläre Weise die Entwicklung des deutschen Films nachvollziehen, sodass Betrachter eine Übersicht über wegweisende Film – Highlights erhalten, die zeitlos- faszinierend daherkommen und deren Bilder tatsächlich niemals an Kraft verloren haben. Besucher können demnach legendäre Ausschnitte des 1927 veröffentlichten Stummfilms Metropolis bestaunen, der bis heute Kult ist und als Jahrhundertfilm gilt. Zusätzlich zeigen die Bildschirme des Spiegelsaals, der mit 8 m hohen Spiegelwänden durchsetzt ist, Passagen der Erfolgsproduktion Lola rennt aus dem Kalenderjahr 1998, die die Protagonistin Lola auf eine temporeiche Odyssee durch Berlin schickt.

Mit einem multimedialen Zeittunnel, der Museumsbesucher auf eine Zeitreise durch die deutsche Fernsehgeschichte entführt, besitzt das Museum ein zusätzliches Highlight, das dem Haus eine unverwechselbare Note verleiht. Besucher der Deutschen Kinemathek mit Standort an der Potsdamer Straße tauchen in eine sensationelle Szenerie ein, die ein Bewusstsein für die Kraft der filmischen Kunst herstellt und ikonische Momente der Film- und Fernsehhistorie mit Leben bespielt. Die Führungen, Ausstellungen und Workshops halten unzählige Highlights für Kinder und Erwachsene bereit, weshalb das Museum ein Garant für hochwertige Unterhaltung und Bildung ist.

Ferienhotel in Berlin buchen und in die Welt von Film und Fernsehen eintauchen

Wer die Faszination rund um die deutsche Film- und Fernsehgeschichte hautnah erleben und in Eigenregie Trickfilmsequenzen produzieren möchte, bucht im Idealfall ein Ferienhotel in Berlin, das eine gute Anbindung an das Berliner Nahverkehrsnetz besitzt, sodass sich das populäre Filmmuseum bequem erreichen lässt.

Das Ootel, das mit der Haltestelle Beilsteiner Straße direkt vor der Türe eine Straßenbahnhaltestelle besitzt, modern konzipiert ist und mit einem interessanten Preis- Leistungsverhältnis begeistert, ist hierfür ideal. Ausgehend vom Ootel ist das Museum, das unmittelbar an der Station Potsdamer Platz liegt, entspannt zu erreichen.