Zimmer in Berlin ab 299 Euro

Hotel Waidmannslust buchen

 

Hotel Waidmannslust buchen

Hotel Waidmannslust buchen

Berlin-Waidmannslust ist ein Ortsteil im mittleren Bereich des Bezirks Reinickendorf, der wiederum im Norden von Berlin liegt.

Lage und Bebauung

Der westliche und der nördliche Teil des Ortsteils Waidmannslust grenzen an den Ortsteil Hermsdorf an. Östlich des Ortsteils liegt der Berliner Ortsteil Lübars. Hier weist der Ortsteil eine villenartige und landhaus artige Bebauung auf. Die Bebauung in diesem Bereich des Ortsteils von Berlin ist sehr ländlich geprägt und auch sehr grün. Die Villen und Landhäuser verfügen typischerweise über Vorgärten. Der östliche Teil des Ortsteils ist indes von Hochhäusern geprägt. Es handelt sich hier um die Rollberge-Siedlung. Nicht weit von diesem Ortsteil entfernt liegt auch das Märkische Viertel. Das weithin sichtbare Wahrzeichen des Ortsteils ist die aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg stammende Königin-Luise-Kirche. Diese befindet sich an der Ecke Bondickstraße und Hochjagdstraße. Wenn Sie über Ootel.com ein Zimmer in einem Hotel Waidmannslust buchen, bekommen Sie also jede Menge zu sehen in der Bundeshauptstadt – alles außer Hochhäusern. Im nordöstlichen Bereich des Ortsteils grenzt der Hermsdorfer See an und im südwestlichen Bereich von Waidmannslust erstreckt sich der Steinbergpark, wobei der Steinbergsee sich nicht mehr auf dem Gebiet des Ortsteils befindet. Der Steinbergpark ist ein größeres Waldgebiet mit einer Fläche von zirka 35 Hektar. Der Waldpark wird von der Straße Waidmannsluster Damm begrenzt sowie der Siedlung Freie Scholle, die teils unter Denkmalschutz steht. Im Süden begrenzt den Waldpark die einstige Streckenführung der Industriebahn Tegel-Friedrichsfelde. Durch das Parkgelände führt der Packereigraben. Dieser stellt gleichzeitig auch die Grenze zwischen Waidmannslust und dem Berliner Ortsteil Wittenau dar. Der westliche Parkbereich gehört nicht mehr zu Waidmannslust, sondern zum Berliner Ortsteil Tegel.

Geschichte

Waidmannslust entstand aus einer Villenkolonie, in der die ersten Häuser ab 1875 entstanden. Erworben hatte das Gebiet, wo die Villenkolonie später entstand, der Gastwirt und Förster Ernst Bondick. Dieser führte das Gasthaus Waidmannslust, von dem der Ortsteil seinen Namen erhielt. Mit den Jahren wuchs der Ortsteil mehr und mehr. In der Zeit von 1969 bis 1971 entstand an der Straße Zabel-Krüger-Damm die Rollberge-Siedlung. Waidmannslust ist auch der Geburtsort der 1905 geborenen und 1985 verstorbenen Schauspielerin Elga Brink. Von diesem Ortsteil faszinieren ließ sich auch die Science-Fiction-Schriftstellerin Marianne Sydow, die 25 Jahre lang hier lebte.

Verkehr

Waidmannslust erhielt schon 1884 einen eigenen Haltepunkt für die Berliner Nordbahn. Heute wird der Bahnhof Waidmannslust von den S-Bahn-Linien S1 und S26 bedient. Die Anreise in Ihr Hotel Waidmannslust ist somit über den öffentlichen Nahverkehr Berlins gewährleistet. Das Bahnhofsgebäude und auch die Brücken in diesem Bereich über den Waidmannsluster Damm stehen heute unter Denkmalschutz und stammen noch aus der Zeit vor der Wende zum 20. Jahrhundert. Durch den westlichen Teil des Ostens von Waidmannslust verläuft von Südosten In Richtung Norden die Bundesstraße 96. Von Westen her kommt in den Ortsteil die Straße Waidmannsluster Damm, die nach dem Unterqueren der Bundesstraße 96 in die Straße Zabel-Krüger-Damm übergeht. Das heißt, der Berliner Ortsteil Waidmannslust wird durch den Waidmannsluster Damm bzw. den Zabel-Krüger-Damm regelrecht in zwei Teile geteilt.

Sehenswürdigkeiten

Neben einer Reihe von Bauten aus der Gründungszeit um 1884 herum, gibt es in Waidmannslust auch den Jubiläumsbrunnen, der sich in der Nähe der Königin-Luise-Kirche befindet. Errichtet wurde dieser Brunnen im Jahr 1925 nach den Entwürfen von Joseph Breitkopf-Cosel. Zu den schönsten Plätzen in diesem Ortsteil zählt der Dianaplatz. Hier befinden sich ein Spielplatz und ein Fitnessparcours und ist, wenn sie ein Zimmer im Hotel Waidmannslust mit Kindern buchen, einen Besuch wert.