Martin-Gropius-Bau

­

Martin-Gropius-Bau

Martin-Gropius-Bau

Der Martin-Gropius-Bau liegt im Berliner Stadtviertel Kreuzberg, unmittelbar an der Grenze zu Berlin Mitte. Vor dem Fall der Mauer befand sich das Gebäude in unmittelbarer Nähe der Mauer an der Westberliner Seite. Heute zählt der Martin-Gropius-Bau zu den Wichtigsten Ausstellungshäusern in ganz Europa. Es finden dort hauptsächlich zeitgenössische Ausstellungen zu unterschiedlichen Themenbereichen statt. Fotografie und Malerei sind in den unterschiedlichen Ausstellungen ebenso zu bewundern, wie andere Ausdrucksformen von Kunst, wie beispielsweise Performance.

Geschichte des Martin-Gropius-Baus

Der Architekt Martin Gropius errichtete Das Gebäude in den Jahren von 1877 bis 1881 im italienischen Renaissancestil. Das Gebäude war von Anfang an als Museum geplant und bildete als solches Teil des sogenannten Museumsquartiers. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gebäude durch die Bombardierungen im Jahr 1943 stark zerstört, so dass es zunächst abgerissen werden sollte. Doch Bauhaus-Begründe und Großneffe des Architekten, Walter Gropius, konnte sich erfolgreich für den Erhalt des Gebäudes eintreten. Jedoch sollte es noch bis zum Jahr 1978 dauern, bis die Instandsetzungsarbeiten des Gebäudes begannen. Unter anderem wurde der Eingang des Gebäudes auf die mauerabgewandte Südseite des Gebäudes verlegt. Schon im Jahr 1981 wurde der Bau mit einer Schinkel Ausstellung eingeweiht, obwohl zu diesem Zeitpunkt die Bauarbeiten noch nicht völlig abgeschlossen waren. Nach der Wende wurde das Gebäude in den Jahren 1998 bis 2000 erneut umgebaut und modernisiert. Dabei wurde auch der Eingang wieder an den originalen Platz gelegt. Schließlich wurde das renovierte Gebäude mit einer Ausstellung anlässlich des 50 jährigen Bestehens der Bundesrepublik Deutschland erneut eingeweiht. Heute finden jedes Jahr zahlreiche Ausstellungen statt, so dass man bei einem Berlin Urlaub meistens die Möglichkeit hat, die eine oder andere Ausstellung im Gropius Haus zu besuchen. Das Gebäude ist täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet und dienstags geschlossen.

Details zum Besuch im Martin Gropius Bau

Die Eintrittstickets kann man direkt an der Kasse des Gropius Baus an der Kasse kaufen, die täglich bis 18:30 geöffnet ist. Der reguläre Eintrittspreis beträgt 9 Euro und für Gruppen ab 5 Personen 7 Euro. Im onlineshop im Internet sind ermäßigte Tickets für 6 Euro erhältlich.
Wer mit dem Auto anreist, findet beim Gropius Haus auch eigene Parkplätze vor, die gegen eine Gebühr genutzt werden können. Der Parkplatz ist 24 Stunden geöffnet, so dass man den Wagen nach dem Besuch des Gropius Hauses ruhig stehen lassen und einen Bummel durch Kreuzberg unternehmen kann.

Umgebung des Gropius Hauses erleben

Bei einem Besuch im Gropius Haus sollte man gleichzeitig auch einen Bummel durch Kreuzberg planen. Berlin Kreuzberg ist nämlich auch heute noch das angesagteste aller Szeneviertel und bietet neben urigen Kneipen und Clubs auch eine multikulturelle gastronomische Vielfalt, die man einmal probieren sollte. Von Kaffee und Kuchen in gemütlichen Terrassen Cafés bis zu ausgezeichneten türkischen Restaurants findet man in Kreuzberg, was das Herz begehrt. Einst Zentrum der Alternativbewegung ist Kreuzberg heute zu einem der wichtigsten Punkte des Berliner Nachtlebens geworden. Die Flaniermeile Kreuzbergs ist die Bergmannstraße, an der sich zahlreiche Restaurants, aber auch kleine Geschäfte befinden, in denen man ungestört stöbern und so manchen interessanten Kauf tätigen kann. Die Markthalle Neun und der türkische Wochenmarkt am Maybachufer gehören zu den weiteren Attraktionen, die man in der Nähe des Gropius Gebäudes in Berlin besuchen kann. So lohnt sich der Ausflug und gestaltet sich in mehr als einer Hinsicht interessant.

So erreicht man das Gropius Haus

Das Gropius Haus kann von jedem Stadtteil mit dem Bus, der U-Bahn oder der S-Bahn leicht erreicht werden. Somit kann man einen Ausflug zum Martin Gropius Gebäude gut in das Besichtigungsprogramm einplanen, unabhängig davon, welchen Stadtteil man als Urlaubsquartier gewählt hat. Für einen Aufenthalt in Berlin gilt es, die Zimmer rechtzeitig zu buchen. Die Stadt zählt konstant mit vielen Besuchern und Hotelzimmer sind immer wieder sehr gesucht. Entsprechend sind auch die Preise sehr hoch. Die Webseite von Ootel.com kann bei der Buchung des Hotels in Berlin ausgezeichnete Hilfe leisten. Dort werden preisgünstige Zimmer angeboten, die für jeden Anspruch geeignet sind. Es können Quartiere für Reisegruppen, große Familienzimmer und auch komfortable Einzelzimmer über die Webseite ganz einfach schon im Voraus gebucht werden. So kann man bei der Ankunft direkt das gebuchte Hotel ansteuern und verliert keine kostbare Urlaubszeit mit einer frustrierenden Hotelsuche. Außerdem kann man auf Ootel.com stets mit den besten Preisen in der Hauptstadt rechnen.