Mauerpark

MauerparkMauerpark Berlin; populärer Szene- Treffpunkt für Berliner und Touristen aller Altersklassen

Der Mauerpark gehört aktuell zu einem der verhältnismäßig angesagtesten Szene- Hotspots der Bundeshauptstadt. Das Areal der weitläufigen Grünanlage fungierte zwischen den Jahren 1961 bis 1989 als DDR- Grenzanlage und galt als “ Todesstreifen“. Nach der Maueröffnung und der Umgestaltung der Anlage durch den ambitionierten Landschaftsarchitekten Gustav Lange im Kalenderjahr 1992 verwandelte sich das Territorium, das die Kieze Wedding und Prenzlauer Berg miteinander verbindet, in eine attraktive Grünanlage, die von ausgedehnten Rasenflächen, Hängen, sonnigen Liege- und Sitzflächen, einem Teil der “ Hinterlandmauer“, Kletterfelsen, Wiesen, Gastronomie, ökologischem Nutzgarten, Wildpflanzen, Weiden, einer Jugendfarm , Spielplätzen sowie einem Amphitheater dominiert ist, in einen hippen Szene- Treffpunkt für Menschen aller Altersgruppen.

Insbesondere während der Sommermonate nutzen die Berliner den Mauerpark als Naherholungsgebiet, das gelungen eine Brücke zwischen Geschichte, Kultur, Naherholung, Kreativität, Innovationsstreben und Vergnügen schlägt und das Gebiet rund um das In – Viertel Prenzlauer Berg zusätzlich bereichert. Kreativität und Kultur prägen das entspannte Flair, das den Mauerpark umgibt. Deshalb ist das Gelände ein beliebter Anziehungspunkt für Künstler aus aller Welt. Ein Highlight des Mauerparks ist die “ Hinterlandmauer“, die ursprünglich Teil der „Berliner Mauer“ war und Deutschland jahrzehntelang voneinander trennte. Insbesondere ambitionierte Street- Art- Künstler nutzen die “ Hinterlandmauer“, um sie als exklusive Leinwand für ihre originellen Werke zu verwenden.

Hippe Location mit hohem “ Coolness- Faktor“

Wer durch den Mauerpark schlendert, trifft auf unzählige Graffitis und Installationen talentierter Street Art- Künstler, die potentiell überraschen, verblüffen und kreativ das Kunstverständnis erweitern. Gleichzeitig sind Musizieren, Malen, Trommeln, Singen, Trommeln, Meditieren, Yoga und Jonglieren feste Bestandteile der Kulturlandschaft im Mauerpark. Das Streben Musik, Tanz, Geschichte, Kunst und Natur ganzheitlich verschmelzen zu lassen, dient als Motor für das kulturelle Miteinander im Mauerpark, das interessante Begegnungen mit Dritten garantiert und den Blick auf ein entspanntes Lebensgefühl eröffnet.

Mit der Folkwiese und dem Amphitheater verfügt der Mauerpark zudem über zwei ausgewiesene Flächen, die für ihre originellen Kultur – Events berühmt sind. Während die Folkwiese als Treffpunkt für Menschen dient, die Musik, Tanz und Natur in Einklang bringen möchten und unter freiem Himmel mit Hilfe interkultureller Impulse eine Auszeit vom schnelllebigen, urbanen Alltag nehmen, ist das Amphitheater für seine spektakulären Open Air- Karaoke und spannenden Kulturveranstaltungen bekannt. Mit einer großflächigen Wiese auf der das Grillen offiziell erlaubt ist, lädt der Mauerpark Berlin zum entspannten Chillen und Feiern im Freien ein.

Auf dem Gelände findet ergänzend regelmäßig ein großer Flohmarkt statt, der unter Insidern wegen seinem originellen, facettenreichen Angebot seit jeher Kult- Status besitzt. Das beliebte Event punktet mit einer harmonischen Symbiose aus spannenden Händlern, einem vielseitigen Angebot und delikater Kulinarik. Der sonntägliche Besuch auf dem Flohmarkt im Mauerpark ist demnach fester Bestandteil zahlreicher Berliner und Touristen, die auf der Suche nach Originellem, Vintage- Klassikern, Secondhand- Juwelen, Vinyl, hochwertigem Design zu Schnäppchenpreisen, Handgemachtem und Kuriositäten mit Ausnahme- Charakter sind. Kenner schätzen den Flohmarkt in erster Linie, weil es hier nicht ausschließlich flohmarkttypische Produkte zu kaufen gibt, sondern ebenso ausgefallene Kunstobjekte und Designerstücke.

In- Treffpunkt für coole, spannende Leute aus aller Welt, der nachhaltig fasziniert

Der Mauerpark ist deshalb ein aufregender Hot- Spot für Open Air- Events, Kulturliebhaber, Street Art- Fans, Erholungssuchende, Geschichtsaffine und Naturfans. Dank seiner Vielseitigkeit bietet der Mauerpark einen Mix aus Geschichte, Kultur, Szene- Events- Natur, Kulinarik, der nachhaltig begeistert und Menschen aller Altersklassen mit seinem unverwechselbaren Flair gefangen nimmt. Das Gelände der weitläufigen Parkanlage gilt deshalb als Garant für bestes Entertainment.

Ein Besuch im Mauerpark eröffnet einen Blick auf das authentische Berlin

Ein Abstecher zum Mauerpark, der in direkter Nähe zum In- Viertel Prenzlauer Berg angesiedelt ist, sollte demnach zum Standardprogramm für jeden kulturaffinen Touristen gehören, der die Bundeshauptstadt von einer entspannt – lässigen und authentischen Seite kennenlernen möchte. Dank der Nähe zum Prenzlauer Berg lässt sich in ein Besuch im Szene- Kiez bequem mit einem Abstecher zum legendären Mauerpark verbinden.

Szene- Hotspot ist vom Ootel im Handumdrehen zu erreichen

Vom Ootel in Berlin ausgehend lassen sich, aufgrund der erstklassigen infrastrukturellen Anbindung des Hotels an das öffentliche Nahverkehrsnetz, Mauerpark und der Szene- Kiez Prenzlauer Berg schnell, preisgünstig und umweltfreundlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Unmittelbar vor der Türe befinden sich mit der Haltestelle “ Beilsteiner Straße“ und dem direkt in der Nähe liegenden S- Bahnhof Springpfuhl erstklassige Knotenpunkte des öffentlichen Nahverkehrs, die ein zügiges, umweltfreundliches und preiswertes Vorankommen im urbanen Stadtgebiet garantieren.

Durch die clevere Nutzung des engmaschigen öffentlichen Nahverkehrsnetzes der Metropolenregion Berlin entfällt zudem die lästige Suche nach einem Parkplatz rund um die einzelnen Sehenswürdigkeiten. Das mehrsprachige Personal informiert ideal über das öffentliche Nahverkehrsnetz im Berliner Stadtgebiet. Gäste erhalten von dem hilfsbereiten Personal an der Rezeption grundsätzlich unentgeltlich einen Stadtplan für eine optimale Orientierung.

Die Parkanlage Mauerpark ist mit Hilfe der U2, den Bussen M 10, 247, M1, N2, M 10 sowie 12 und den Straßenbahnlinien M 10, 12 und M1 bequem zu erreichen.