Zimmer in Berlin ab 299 Euro

Wilhelm-Foerster-Sternwarte

Wilhelm-Foerster-Sternwarte

Wilhelm-Foerster-Sternwarte

Wenn man Berlin besucht, ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten. Ob die Besichtigung vom Regierungsviertel oder vom Brandenburger Tor, ist da genauso möglich wie auch ein Besuch in der Wilhelm-Foerster-Sternwarte oder in den Außenbezirken, wie Wilhelmsruh, Westend oder aber auch Werder/Havel. Möchte man möglichst viel Berlin sehen, so sollte man sich für ein zentrales Hotel entscheiden. Eines das sich hier ganz besonders anbietet, ist das Ootel.

Das Ootel in Berlin

Ob aus Deutschland oder aus einem anderen Land, das Ootel ist hier genau die richtige Adresse bei einem Aufenthalt in Berlin. Zum einen aufgrund vom Service, aber vor allem auch wegen dem Angebot. Das Ootel hat ein Angebot, das für jeden Geldbeutel etwas bietet. So kann man hier Ootel nicht nur normale Zimmer wie in einem Hotel findet, sondern auch Hostelzimmer. Die Hostelzimmer weisen hierbei eine unterschiedliche Anzahl an Betten aus. So gibt es hier Zimmer die lediglich über vier Betten verfügen, aber auch Zimmer mit bis zu acht Betten. Gerade wenn es möglichst günstig sein soll bei der Übernachtung oder man als Gruppe nach Berlin, zum Beispiel für einen Besuch der Wilhelm-Foerster-Sternwarte anreist, so bietet sich das Hostelangebot sehr gut an. Die Zimmer vom Ootel sind in modernen, freundlichen Farben gehalten. In jedem Zimmer findet man ein eigenes Badezimmer mit WC und in jedem Zimmer ist auch kostenfreies WLAN erhältlich.

Service vom Ootel

Ist man gerade nicht mal in Berlin Westend oder Werder/Havel unterwegs, so muss man seine Zeit nicht ständig auf dem Zimmer im Ootel verbringen. Hier kann man auch den anderen Service nutzen, der vom Ootel den Gästen angeboten wird. So gehört hier zum Service zum Beispiel ein Fahrradverleih. Wer schon immer mal Berlin Mitte erkunden wollte oder entlang der Spree fahren möchte, hier bietet sich gerade im Sommer sehr gut ein Leihfahrrad vom Ootel an. Zum Service vom Ootel gehört aber auch ein Gepäck Zimmer. Die Nutzung vom Gepäck Zimmer bietet sich gerade dann an, wenn man das Hostelangebot vom Ootel nutzt. Damit man hier bei seinen Ausflügen wie zur Wilhelm-Foerster-Sternwarte nicht sein Gepäck mitnehmen muss, kann man das Gepäck Zimmer nutzen. Zum Service vom Ootel gehört aber auch eine kostenfreie Citymap, die gerade bei der Erkundung von Berlin wertvolle Dienste leisten kann. Im Ootel selbst, befindet sich noch eine große Bar, die Getränke und vieles mehr bietet. Hier kann man gut auch mit anderen Gästen im Ootel in Kontakt kommen. Im Außenbereich vom Hotel findet man einen großzügigen Garten, der sich gerade im Sommer in einen Biergarten verwandelt. Hier können Gäste auch einen vorhandenen Grillplatz nutzen und hier nach Herzenslust grillen. Der Garten bietet sich aber auch an, wenn man in Ruhe entspannen oder ein Buch lesen möchte. Apartment Berlin gibt es viele

Vom Ootel nach Westend

Möchte man jetzt vom Ootel aus Berlin erkunden, so ist das möglich. Zum einen ist das möglich, wenn man mit dem eigenen Auto anreist oder in Berlin einen Leihwagen nutzt. Zumindest am Ootel wird man hier keine Probleme mit dem parken haben. Das Ootel verfügt über einen großzügigen Parkplatz mit kostenfreien Stellplätzen für die Gäste. Möchte man die öffentlichen Verkehrsmittel von Berlin nutzen, so ist auch das möglich. Nimmt man hier als Startpunkt das Ootel, so findet man in der Nähe eine Bushaltestelle mit verschiedenen Linien, aber auch eine S-Bahnlinie mit einem S-Bahnhof. Je nachdem ob man jetzt nach Werder/Havel, zur Wilhelm-Foerster-Sternwarte oder nach Wilhelmsruh möchte, muss man prüfen, was für Linien sich anbieten. Natürlich kann man mit der Linie vor dem Ootel auch bis in das Zentrum von Berlin fahren. Hier am Alexanderplatz hat man zum Beispiel nicht nur eine weitere Auswahl von Linien, sondern auch eine weitere Auswahl an öffentlichen Verkehrsmitteln. Da man hier dann auch auf Verkehrsmittel wie die U-Bahn und auch auf die Regionalbahn umsteigen kann. Bei den Linien im öffentlichen Nahverkehr sollte man immer genau hinsehen. Zum einen im Bezug auf die möglichen Haltestellen, aber vor allem auch wegen der Fahrzeit. Hier kann es nämlich je nach öffentlichem Verkehrsmittel, aber auch der Anzahl der Haltestellen, deutliche Unterschiede geben. Schließlich möchte man von Berlin möglichst viel sehen und nicht viel fahren.